Halbfinal-Tag in Hamburg bei der Handball WM

Halbfinal-Tag in Hamburg bei der Handball WM

13. Dezember 2019 Aus Von Thore

25.01.2019

Am Freitag den 25.01.19 war ich in der Barclaycard-Arena in Hamburg, wo die beiden Halbfinals der Handball Weltmeisterschaft stattfanden. Deutschland war mit Dänemark zusammen Ausrichter der diesjährigen WM.
Die Tickets können nur per Telefon, meistens bei eventim, bestellt werden. Die Begleitperson ist meistens frei. https://www.eventim.de/barclaycar-arena-hamburg.html?affiliate=GMD&doc=venuePage&fun=venue&action=overview&venueGroupId=1&includeOnlybookable=true&gclid=Cj0KCQiA1sriBRD-ARIsABYdwwE7E5bwp-S5nus3rFeeieqJkP5-Lf-KlZzRnaILKCWTIf0O3gFWYikaAgALEALw_wcB
Die Anreise erfolgte wieder mit dem Auto. Die Halle ist gut erreichbar und vor der Halle befinden sich ausreichend Rollstuhlparkplätze (Bereich „Blau“), sodass eigentlich immer ein Platz frei ist. Nach wenigen Metern ist man dann auch schon am Einlass. Anstehen muss man eigentlich auch nicht, rechts an der Schlange am Eingang E2 vorbei gelangt man relativ schnell ebenerdig in das Innere der Halle. Die Rollstuhlplätze befinden sich im Erdgeschoss der Halle hinter den Blöcken U1 bis U4 und U18 bis U20. Diese erreicht man über 2 Rampen sehr gut. Auch ist für die Begleitpersonen ein extra Platz vorhanden. Auch rollstuhlgerechte Toiletten sind im Erdgeschoss vorhanden. Die Sicht von den Plätzen ist sehr gut, solange die Zuschauer vor einem nicht aufstehen, was bei Sportevents durchaus öfter vorkommen kann. Weitere Informationen  https://www.barclaycard-arena.de/besucherinfos/barrierefreiheit
Zum Sportlichen: Innerhalb der letzten Wochen hatten sich Dänemark Frankreich Norwegen und die deutsche Nationalmannschaft für die Halbfinals qualifiziert. Dadurch dass Dänemark und Deutschland mit dabei waren, war die Stimmung, in der mit 12.500 Zuschauern ausverkauften Barclaycard-Arena, dementsprechend sehr sehr gut. Im ersten Halbfinale trafen Dänemark und Frankreich aufeinander. Und die Dänen spielten gegen den amtierenden Weltmeister einen furiosen Tempohandball und spielten Frankreich teilweise schwindelig. Von den eigenen Fans unterstützt gewannen die Dänen am Ende hochverdient mit 38:30 und zogen ins Finale ein.  https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-25-111878.html
Im zweiten Halbfinale trafen dann Norwegen und Deutschland aufeinander. Zunächst war das Spiel sehr ausgeglichen. Deutschland wurde von frenetischen Fans nach vorne gepeitscht. Die Mannschaft hatte in den letzten Wochen hervorragenden Handball gespielt und die Zuschauer in Berlin und Köln begeistert und in ganz Deutschland für eine Euphorie gesorgt. Doch die Norweger hielten stark dagegen und führen sogar zur Halbzeit mit 2 Toren Vorsprung. Die deutsche Mannschaft hatte leider nicht ihren besten Tag und hatte Schwierigkeiten an die zuletzt gezeigte Leistungen anzuknüpfen. Norwegen zog, auch dank vieler Zeitstrafen für Deutschland, auf 4 Tore davon. Kurz vor dem Ende keimte noch einmal Hoffnung auf als das Team auf 25:27 herankam. Doch die Norweger waren zu abgezockt und gewannen am Ende verdient mit 31:26.
 https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-25-111876.html
Damit stand fest, dass die deutsche Mannschaft ausgeschieden war und leider nicht den Weltmeistertitel gewinnen konnten. Allerdings haben sie viele begeistert und auch neue Fans dazu gewonnen und wird in Zukunft sicherlich wieder angreifen. Norwegen hingegen zog ins Finale gegen Dänemark ein. In diesem, im dänischen Herning stattfindenden Match, hatten die Norweger allerdings keine Chance und Dänemark krönte sich mit dem 31:22 zum ersten Mal zum Weltmeister. - https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-25-111951.html